Bell Helme

Bell HelmeOutlet-Storebei Helme Mädl in Weiden

Bell Helme Outlet-Store bei Helme Mädl in Weiden
Bell Helme

Bell Helme preiswert kaufen - im Bell Helme Outlet in Weiden findest Du stark reduzierte Marken-Motorradhelme von Bell Helmets

Dein Kopf und Deine Sicherheit sind Dir wichtig? Du sucht einen TOP-Motorradhelm, willst aber keine 800 Euro und mehr ausgeben? Dann bist Du im Bell Helme Outlet-Store genau richtig. Unser Outlet umfasst mehrere 1000 Motorradhelme. Hier findest Du riesige Auswahl an Bell Motorradhelmen für den professionellen und semiprofessionellen Bereich. Und das Beste - der Preis ist bei vielen Modellen stark reduziert. So bekommst Du wesentlich mehr für Dein Geld.

Riesen Auswahl - wir haben den perfekten Motorradhelm für Dich

Du hast keine Lust X verschiedene Händler abzuklappern, um dann doch mit leeren Händen nach Hause zu fahren? Nicht bei uns! Wir haben mehr als 1000 Bell Helme für Dich sofort im Outlet-Store verfügbar. Das macht uns zu einem der größten Bell Helme Lager in Deutschland. Egal ob Du auf der Rennstrecke unterwegs bist oder lange Touren machst. Bei uns findest Du eine riesige Auswahl an Bell Integralhelmen und Jethelmen für Deine nächste Tour oder Rennstrecken-Turn. Du kannst bequem im Online-Shop bestellen oder direkt in den Outlet-Store nach Weiden kommen. Wir haben garantiert auch den richtigen Helm für Dich.

Bell Helme
Bell Helme Outlet-Store bei Helme Mädl in Weiden

Besuche unseren
Outlet-Store in Weiden

Wenn Du uns in Weiden besuchen willst, beraten wir Dich gerne ausführlich. Du kannst uns innerhalb weniger Minuten unfehlbar von der Autobahn aus erreichen (A93 Ausfahrt Weiden Nord). Da wir unseren Sitz im Industriegebiet haben, entfällt der lästige Stadtverkehr. Auch die Parkplatzsuche ersparen wir Dir. Du kannst direkt auf unserem Gelände vor dem Outlet-Store parken und ohne Stress Deine Helmprobe beginnen.

Darum stehen wir hinter Bell -
immer eine gute Entscheidung

Warum wir uns für Bell Helme entschieden haben und warum Du mit einem Motorradhelm von Bell die richtige Entscheidung triffst, kannst Du in der beeindruckenden Geschichte des Helmherstellers nachlesen:

Bell 1954

über Bell Helme - einen Erfolgstory der Helmgeschichte

Bell kann auf eine lange Historie zurückblicken. Das Unternehmen wurde bereits 1954 von Roy Richter in Kalifornien gegründet. Der Unternehmensname Bell beruht auf dem Gründungsort des Unternehmens - das kleine Städtchen Bell in Kalifornien. Hier begann die Erfolgsstory in einer kleinen Garage, welche schon bald darauf aus allen Nähten platzte. Mittlerweile umfasst das Firmengelände mehr als 180.000 m2 und mehrere globale Produktionsstätten.

Bell 1957

Kopfbedeckungen für den Autorennsport

Ursprünglich konzentrierte sich Roy Richter darauf Helme für den Autorennsport herzustellen. Bereits 1957 setzte sich das Unternehmen an die Spitze der Autohelm Produzenten. Außerdem zählte ab diesem Jahr die Justizbehörden der USA zu den TOP Kunden von Bell Helmets. Einer der ersten Bell Helme war übrigens der Open-Face (Auto)-Helm 500-TX. Der aktuell erhältliche Bell Custom 500 ist eine Hommage an dieses traditionsreiche Modell. Durch das wachsende Sicherheitsbedürfnis der amerikanischen Bevölkerung stieg der Absatz rasant an. Bis 1964 konnte der Helmbauer seine Kapazitäten verdreifachen. Die Produktion wurde ins neue Werk in Long Beach Kalifornien verlegt.

Bell 1968

Die ersten Bell Integralhelme

1968 wurde ein weiterer Meilenstein von Bell gesetzt. Das Unternehmen stellte seinen ersten Integralhelm vor, den Bell Star. Dieser fand beim 500 Meilen Rennen von Indianapolis seinen ersten Einsatz. Der Träger war kein geringerer als Dan Gurney, einer der erfolgreichsten US-Rennfahrer überhaupt. Durch bahnbrechende Innovationen wie die Polystyrol-Innenschale (EPS) und den Integralhelm hat sich Bell einen Namen in aller Welt gemacht. Den Bell Star gibt es noch heute in drei verschiedenen Varianten (Bell Star, Bell Race Star und Bell Pro Star).

Bell 1971

Bell Motorradhelme

1971 setzte Bell einen weiteren Meilenstein in der Helmgeschichte. In diesem Jahr wurde die Produktion auf Motorradhelme ausgeweitet. Der Bell 500 TX wurde so modifiziert, dass er zum Motorradfahren verwendet werden konnte. Außerdem wurden der erste Vollvisier-Motorradhelm und ein erster Fullface-Cross-Motorradhelm entwickelt. In den nächsten Jahren wurde das Engagement im Motorrad und Automobilbereich weiter verstärkt.

Bell 1975

Erschließung neuer Märkte und Sportarten

1975 wurden weitere Helm-Märkte erschlossen. Vor allem Fahrradhelme, Helme für den Wassersport und für Fallschirmspringer erfreuten sich steigender Beliebtheit. Bell eroberte auch diese Märkte sehr erfolgreich. In den 70er Jahren explodierte das Wachstum im Motorradsport förmlich. Eine erneute Verdreifachung der Kapazitäten wurde gestemmt. 1976 bezog Bell das neue Werk in Norwalk. Mit nunmehr 180.000 Quadratmeter Fabrikationsfläche hatte Bell die größte Helmfabrik der Welt. Eine der modernsten Ausstattungen und ein eigenes Testlabor waren Teil der Fabrik.

Bell 1985

Expansion in Europa

Bis zum Jahr 1985 gehörte Bell Racestar der Firma Vetter Products, Marsee Products und Bagman. In dieser Zeit vergab Bell erste Lizenzen an ein französisches Unternehmen. Dieses stellte unter der Marke Bell Helme in Europa her. Das Ziel war eine Expansion in ganz Europa. 1986 wurde die Produktion abermals verlegt. Die Produktion erfolgte ab diesem Jahr in Rantoul, Illinois. Das Werk in Kalifornien wurde geschlossen. Die Abteilungen Forschung & Entwicklung, sowie Büros für Marketing wurden in Norwalk Kalifornien weiter unterhalten.

Bell 2000

Die weltweite Produktion beginnt

Seit Beginn der 2000er Jahre stellt Bell in verschiedenen Fabriken weltweit Motorradhelme, Fahrradhelme und Autohelme her. Dies machte die Firma zu einem der größten globalen Helmhersteller im Auto und Motorradbereich. Die einzigartigen Helme von Bell, die speziell für Autorennen entwickelt wurden, stehen an der Spitze der Helmtechnologie. Seit den 1980er Jahren hat Bell eine Vielzahl bahnbrechender Innovationen im Bereich der Helme-Entwicklung herausgebracht. Pionierarbeit wurde unter anderem bei extrem leichten Composit-Helmschalen, Belüftungssystemen und Aerodynamik geleistet. Die Liste der technischen Errungenschaften kann fast endlos weitergeführt werden.

Bell 2010

Aufspaltung und Wiedervereinigung

Im November 2001 verkaufte Bell Sports die Namensrechte für Autohelme an zwei verschiedene Unternehmen. Bell Racing USA (Nord- / Südamerika und Neuseeland) sowie Bell Racing Europe (Europa, Asien und Afrika) waren die neuen Lizenz-Inhaber. Die beiden Unternehmen operierten vollständig unabhängig unter der Lizenz der Bell Sports Inc. Auch die Forschung & Entwicklung und die Produktlinien wurden durch die beiden Lizenznehmer an die jeweiligen Märkte angeglichen. 2010 übernahm Bell Racing USA die Bell Racing Europe. Seitdem sind die Unternehmen wieder eine Einheit.

TOP Fahrer vertrauen auf Bell -
auch in der Formel 1

Durch die ständige Forschung und Entwicklung für Kopfschutz im Motorrad und Automobilbereich gehört Bell nach wie vor zu einem der unangefochtenen Weltmarktführern für Automobilhelme. Nicht umsonst sieht man beispielsweise in der Formel 1 die TOP-Fahrer mit Bell Helmen.

TOP Fahrer vertrauen auf Bell - auch in der Formel 1
Bell Helme
Zurück
Parse Time: 0.081s
Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01 Image 01